Kostenloser Versand ab 120€

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und sparen Sie 10 % bei Ihrer ersten Bestellung!

Das Ende der Welt (die wir kennen)

De Georg Ritschl  •   14 minute de lecture

Megabösewicht oder visionärer Unternehmer

Die Offenbarung des Tiers

Ich habe oft darüber nachgedacht, wie das Ende der „Neuen Weltordnung“ – Kabale wohl aussehen würde. Die biblische Apokalypse scheint in vielerlei Hinsicht das Muster zu sein, nach dem sich die Dinge entfalten.

Apokalypse, heißt ja auch Offenbarung und es geht also darum, dass Dinge, die bisher verborgen waren, nun offenbar werden.

Um überwunden zu werden, muss „Das Tier“ ja erst in seiner ganzen Häßlichkeit erkannt werden. Das passiert gerade auf geniale (sagen wir doch ruhig göttliche) Weise und auf allen Ebenen.

Das heißt für diejenigen, die bisher noch nicht so viel hinter die Kulissen geschaut haben, ist dies eine schwere Zeit, denn alles was sie glaubten, zu kennen, gerät ins Wanken.

Und auch für uns, die schon lange im Lager der „Mustererkenner“ (was man also früher „Verschwörungstheoretiker“ nannte) unterwegs sind, ist es eine Zeit ständig neuer Enthüllungen und eines sich ständig vertiefenden Verständnisses auch der spirituellen Zusammenhänge und Bedeutungen.

So sind wir denn auch einerseits von unbändigem Optimismus erfüllt, gleichzeitig aber auch müde und erschöpft von der täglichen Verfolgung der unglaublichen Ereignisse.

Dieses Gefühl des „grundlosen Optimismus“ wird mir auch hier in Südafrika von vielen Menschen bestätigt. Ich sage „grundlos“, weil ja äußerlich weiter alles den Bach runter geht.

Hier in Südafrika bricht unsere Infrastruktur langsam zusammen. Wir hatten vor zehn Tagen keinen Strom, weil eine Umspannstation in der Nähe abgebrannt ist.

Zum Glück haben wir eine leistungsfähige Solaranlage, aber die ganze Nachbarschaft war dunkel. Machen Sie sich inzwischen die Kabeldiebe an den Leitungen zu schaffen, so dass auch nach Wiederherstellung der Umspannstation noch lange nicht wieder eingeschaltet werden kann. Solche Dinge häufen sich und werden zum neuen Normalzustand.

Wir haben ja schon seit Jahren regelmäßige Stromabschaltungen für 2 1/2 Stunden, mehrmals am Tag.

Inzwischen ist klar, dass Klaus Schwab – Bande unseres einst führenden Stromnetzes seit Jahren – sabotiert wurde.

Südafrika hatte in den 60er und 70er Jahren ein auf Kohle, Wasserkraft und Atomstrom basierendes Netz aufgebaut, das weltweit zu den Billigsten und Zuverlässigsten gehörte. Heute ist davon nichts mehr zu spüren.

Ziemlich irre und absolut apokalyptisch, wenn man’s bedenkt, aber wir geraten deshalb nicht in Panik.

Es wird ja inzwischen immer klarer, dass es den Irrtümern vom WWF weltweit um die Zerstörung der Wirtschaftsbasis geht, und damit auch der Ernährungsbasis für die Weltbevölkerung und als Folge davon eine jetzt plötzlich sehr schnellangespannte Entvölkerung.

Das Ziel ist eben jene Zahl von 500 Millionen Menschen, die übrig bleiben sollen, und von denen die meist mehr oder weniger als Sklaven der sogennanten „Eliten“ ein kontrolliertes und überwachtes Leben führen sollen.

Dies wird auf vielen Wegen vorangetrieben:

  • Erfundene und tatsächliche Pandemien als Vorwand um Menschen zur Annahme der Biowaffenspritze zu zwingen. Dadurch wird die Sterbewahrscheinlichkeitsrate drastisch erhöht und es wird erneut eine angebliche „Pandemie“ beschrieben.
  • Zerstörung der Landwirtschaft und Ersetzen natürlicher Nahrungsmittel duch Chemieprodukte, Insekten-Eiweiß und Laborfleisch, genmodifizierte Pflanzen und krankmachende Pestizide. Der Landwirt wird zum Teufel stilisiert: „Kühe furzen und erzeugen Methan und CO2.“ usw.. Gleichzeitig kaufen Sie überall die üblichen Verdächtigen landwirtschaftliche Flächen, um sie stillzulegen oder für ihre pervesen Frankenfood-Projekte umzuwidmen.
  • Zerstörung der modernen Industriegesellschaft, die hohen Wohlstand für alle ermöglichte. Dazu gehört die gesamte ferngesteuerte „Last Generation“-Bewegung, aber auch das gesamte Angst- und Knappheitsnarrativ vom menschengemachten Klimawandel. Hier wurde seit den 70er Jahren die berechtigte Sorge vor sichtbarer Umweltzerstörung und der Wunsch, einer gesunden, das Leben unterstützenden Umwelt zu leben, missbraucht, um eine durch und durch lebens- und vor allem menschenfeindliche Agenda zu unterstützen.
  • Natürlich gehört dazu auch die Abschaffung der individuellen Mobilität, die den Menschen im 20. Jahrhundert eine noch nie dagewesene Bewegungsfreiheit gegeben hatte. Nur Sklaven bzw. Leibeigene sind an die Scholle gebunden. (lies Smart City) Es ist doch inzwischen klar, dass wir nicht mehr reisen sollen und auch nicht spontan entscheiden, wohin wir hinfahren wollen.
  • Zerstörung der Familie, die als Einziges ein gesundes Aufwachsen in einer selbstbewußtten und nicht vom Leib kontrollierten Einheit ermöglicht. Sie wollen Kontrolle über die Kinder.
  • Motivation potentieller Eltern mit Slogans wie „Kinder erzeugen CO2“ oder „Die Welt geht eh unter, man kann da keine Kinder mehr reinsetzen“.
  • Dies geht in die gleiche Richtung wie die mit Nachdruck betriebene Abschaffung der souveränen Nationalstaaten. Denn nur in einem souveränen Nationalstaat kann sich wirklich lebendige Demokratie als Wille des Volkes entfalten.
  • Dazu passt das von den Vertetern des menschenhassenden Narrativs verbreitete Motto: „Der Mensch sei sozusagen ein Krebs, der den Planeten befallen habe.“ Leider wird dies von vielen auch an sich gutartigen Menschen gedankenlos nachgeplappert und entfaltet dadurch eine grausame Wirksamkeit. Sollen doch die Verbreiter dieser Denkweise mit guten Beispielen vorangehen und sich selbst zuerst abschaffen!
  • Zur absichtlichen Zerstörung der Familie gehört natürlich auch die geradezu bizarre Verherrlichung „nichttraditioneller sexueller Orientierung“, die vor kurzem noch in kleinen gesellschaftlichen Nischen ein toleriertes Dasein führt. Auf einmal ist das, was vor Kurzem noch ein "Darf" war, nun zum "Muss" geworden.
  • Nicht zu vergessen die Abtreibung bis nach dem 9. Monat. Dies heißt im Klartext, dass routinemäßig bereits geborene kleine Menschen getötet werden. Über die Abtreibung als solche kann man lange streiten, aber in meiner Jugend ging es dabei immer nur um einen Abbruch der Schwangerschaft in den ersten drei Monaten, wo angenommen wurde, daß sich noch kein Bewußtsein gebildet habe. Auch darüber kann man sich aus spiritueller Sicht sehr ausgiebig streiten, wie auch über den angeblichen Hirntod. Zwischendurch aber scheint alles erlaubt. Früher hieß das Kindsmord. Die getöteten Babies werden industriell verwertet (ausgeschlachtet) und finden sich in Nahrungsmittel- und Kosmetikprodukten wieder. So anders ist es wirklich.
  • Immer deutlicher tritt der erschreckende Sumpf des Kindesmißbrauchs hin zum Ritualmord zutage. Es werden Netzwerke des organisierten Kinder- und Menschenhandels sichtbar, die alle Bereiche des öffentlichen Lebens infiltriert haben. Polizei, Sozialfürsorge, Kirchliche Kinder- und Waisenheime, Geheimdienste: Alle spielen mit. Gleichzeitig wird versucht, die Pädophilie als einfach eine weitere Blume im Regenbogenstrauß der nichttraditionellen sexuellen Vorlieben zu normalisieren. Der Kinderschänder wird zur „Minor Attracted Person“. (Person mit einer Affinität zu Minderjährigen)
  • Ermordung der Alten: Das ist Realität! Seit Langem laufen in den jeweiligen Ländern Programme zur Ermordung pflegebedürftiger Geriatriepatienten. Am Bekanntesten ist das „Manchester-Protokoll“. Danach werden die Patienten regelmäßig durch Verdursten getötet, indem ihnen kein oder nur wenig Wasser gegeben wird. Gleichzeitig werden sie ständig unter starke Betäubungsmittel gesetzt, so daß sie in einem Nebel hinüberdämmern. Ein unwürdiger Tod! Den Angehörigen wird dann erzählt: „Oma oder Opa seien sanft entschlafen.“ Immer wieder hören wir auch von sogennanten Todesengeln, Pflegern oder Krankenschwestern, die beschuldigt werden, Hunderte von Patienten „abgespritzt“ zu haben. Diese werden dann als monströse Ausnahmefälle dargestellt und geopfert. Dabei ist dies nur die Spitze des Eisbergs. Eine weitere Form des Mordes an den Alten ist die geregelte Euthanasie: Zwischendurch ist z. B. in Kanada kein schriftliches Einverständnis zum „assistierten Selbstmord“ mehr nötig. Die Ärzte können es entscheiden. Die Euthanasie ist dort inzwischen die häufigste Todesursache.(!)

Da immer mehr Menschen einzelne sind oder alle Aspekte dieses Frontalangriffs auf die Menschheit zu verstehen beginnen, müssen die Eliten zu geradezu hysterischen Zensurmaßnahmen zur Flucht gezwungen werden. Mit Ausnahme weniger Plattformen, die dafür allerdings unter extremem Druck stehen, wird überall in völligem Widerspruch zu der in den Verfassungen aller modernen Staaten festgeschriebenen Meinungs- und Redefreiheit gegängelt, gelöscht und eben in jeder denkbaren Weise zensiert. Dennoch laufen die traditionellen Mainstream-Medien den Lesern und Zuschauern davon.

Woran würdest Du denn einen richtigen Superbösewicht erkennen? Es ist ja nicht so, dass Sie sich in einem Kostüm verkleiden und mit dickem deutschen Akzent Englisch sprechen, oder?

Die Rolle Russlands im großen Spiel

Länder wie Russland, Ungarn und Andere, die diesen Weg in den Wahnsinn nicht mitgehen wollen, sehen sich seit langem einem immer intensiver werdenden Hybridkrieg ausgesetzt, der zuletzt in der Ukrainefrage zum offenen Krieg wurde.

Man hatte die Russen auf der Weltbühne einfach solange gequält und drangsaliert, bis ihnen nur noch die Entscheidung blieb, entweder ihre selbständige Entwicklung aufzugeben oder zu kämpfen. Mehr sage ich dazu jetzt nicht, denn dafür kann man in Deutschland inzwischen ins Gefängnis kommen. ("Rechtfertigung eines Angriffskrieges" heißt das dann, wenn man sich offen mit den Ursachen und Anfängen dieses Konflikts auseinandersetzt)

Erstaunlicherweise gewinnen sie aber nun auf der ganzen Linie, sowohl militärisch als auch wirtschaftlich und diplomatisch. Die ganze Welt hofft hoffnungsvoll auf Russland, jedenfalls außerhalb der „goldenen Milliarde“, wie die Russen die noch privilegierten Bewohner Nordamerikas, Ozeaniens und des alterschwachen Eurolandes nennen.

Russland befindet sich seit dem ersten Regierungsantritt Putins in einem beständigen Aufschwung, der mit einer spirituellen Renaissance des traditionell orthodoxen Glaubens einhergeht, ohne aber die zahlreichen Bürger Russlands, die anderen Religionen anhängen, in irgendeiner Form daran beteiligt zu sein. (der Verteidigungsminister ist beispielsweise Buddhisten und Moslems spielen eine wichtige Rolle im Land) Russland ist ja ein Vielvölkerstaat mit einer gemeinsamen Dach-Zivilisation. Es gibt staatliche Radiosender in über 150 Sprachen.

Natürlich ist es kein perfektes Land und hat seine Probleme und Widersprüche, aber die Tendenz ist klar:

Wo im Westen Niedergang und Zerfall vorherrscht, wird im Russlandland aufgebaut. Die Lebenserwartung steigt, ebenso der Wohlstand. Es wird in Infrastruktur und Wohnungsbau investiert. Junge Familien werden stark gefördert. Das Bildungsniveau ist hoch und steigt weiter. Junge Russen gewinnen Mathematikolympiaden, während junge Bewohner der „ausgewählten Länder des Wertewestens“ kaum noch 2+2 zusammenzählen können. (Es gab eine Umfrage, bei der 70% der befragten amerikanischen Studenten an der Aufgabe 4 x 15 ohne Taschenrechner teilgenommen haben)

Russland entwickelt sich zur wirtschaftlichen Supermacht mit gesunden, naturbelassenen Nahrungsmitteln. Das Anpflanzen oder In-Umlauf-bringen von gentechnisch modifizierten Pflanzen oder Nahrungsmitteln ist seit einigen Jahren eine Straftat in Russland!

Russland ist im Gegensatz zur Sowjetunion kein ideologisches Projekt. Man scheint eine lebendige Mischung zwischen freiem Unternehmertum und staatlichen Entwicklungsvorgaben gefunden zu haben. Mit 13% flacher Einkommenssteuer ist es geradezu ein Steuerparadies. Kleinunternehmer können sich für eine 4%-Pauschale Umsatzsteuer entscheiden, die direkt bei jeder Transaktion abgebucht wird und keine Steuererklärung mehr abzugeben braucht. In den Finanzämtern gibt es keine Warteschlangen.

Selbst die Oligarchen, eine Klasse von Mega-Milliardären, deren märchenhaftes Vermögen aus der Chaoszeit unter Jelzin stammt, als findige Insider (oft KGB-Leute) während der großen Privatisierung mit Hilfe westlicher Geldgeber das Volksvermögen der Sowjetindustrie an sich bringen konnten, weil niemand sonst Geld hatte, sind weitgehend unter Kontrolle gebracht.

Da Sie auf dem Weg Ihres Aufstiegs viele kriminelle Taten vollbracht haben, hat Puitin sie einfach bei den Eiern gepackt und sinngemäß gesagt: „Ihr arbeitet ab jetzt konstruktiv für Russland oder geht in den Knast“

Der im Westen so beliebte Chodorkowski ist das herausragende Beispiel dieser notwendingen Disziplinierung.

Wir waren ja im Jahr 2016 für einen Monat in Russland unterwegs und damals sehr überrascht von der offenen und positiven Atmosphäre, der hohen Qualität der Lebensmittel, der Sauberkeit, dem kulturellen Reichtum und der Freundlichkeit der Russen, die wir kennenlernten.

Wir haben dort über 400 Orgonte verteilt und uns zu keiner Zeit irgendwie beobachtet oder behindert gefühlt.

Natürlich hatten wie auch die üblichen Vorurteile und Ängste (Ich bin in Westberlin aufgewachsen, wo man aus verständlichen Gründen - wie Blockade und Mauerbau - von den Sowjets generell keine gute Meinung hatte) aus der Zeit des kalten Krieges, die wir aber überhaupt nicht bestätigt fanden . Alles fühlt sich so frisch und positiv an. Beinahe unnötig, dort Orgonit zu verteilen.

Hier bin ich gerade dabei, ein Orgonit-Teil in einer Hecke des Kreml-Gartens zu verstecken, etwa 150 m vom Amtssitz des ach so bösen Kreml-Herrschers. Weit und breit keine finsteren KGB-Typen zu sehen. Wir hatten für die Reise einen zusätzlichen Towerbuster mit der Aufschrift „To Russia With Love“ gemacht. Ein kleiner
Wortspiel-Scherz: Unser Bild von Russland ist ja nicht unwesentlich von den James-Bond-Filmen geprägt.

Ich weiß, dass meine Russophilie nicht überall auf Gegenliebe stößt, aber da muss ich die Frage stellen:

Wenn die Russen mit ihrer Sichtweise so falsch liegen, warum hat dann der „Wertewesten“ schon seit Jahren die russischen Medien unterdrückt und aktiv behindert und in Verletzung aller internationalen Abkommen russische Journalisten an der Arbeit in den NATO- und G7-Ländern?

Warum werden einer Alina Lipp in Deutschland ihre Konten gepfändet, nur weil sie positiv und pro-russisch aus dem Donbass berichtet? (Und über die seit 2015 bis heute andauernden ukrainischen Massaker an der russisch sprechenden Zivilbevölkerung dort)

Ist es denn nicht so, dass derjenige, der auf der „richtigen Seite der Geschichte steht“, nur die Wahrheit für sich sprechen lassen muss?

In Russland weiß jedenfalls jeder, was im Westen gedacht und geschrieben wird und es wird auch heftig diskutiert und oft spaßhaft kommentiert.

Du kannst in Russland alle internationalen Sender (den ganzen Müll von CNN bis MSNBC) auf Deinem Kabelfernsehen empfangen und auch sonst ist der Zugang nicht schwer.

Der ehemals freie Westen hat es im Gegensatz dazu für nötig gehalten, RT und andere russische Kanäle aus den Satelliten- und Kabelnetzen zu entfernen und selbst den Journalisten die Arbeit unmöglich zu machen.
Aber auch hochstehende Personen des Kulturlebens wie der phantasische Dirigent Gergijew, der bei den Münchner Philharmonikern gefeuert wurde, weil er keine Lust hatte, sich mit Schaum vor dem Mund als Anti-Putinist zu bekennen, oder die wunderbare Opernsängerin Anna Netrebko, wurden entfernt.

Das ist während des kalten Krieges nicht einmal gegeben. Es darf auf keinen Fall positive oder bewundernswerte Russen im Westen geben.

Was trieb diese Wahnsinnigen an?

Natürlich geht es nicht darum, irgendein Land oder irgendwelche Leute heilig zu sprechen. Wir wollen daher versuchen, den Kern der großen Auseinandersetzung zu verstehen. Welche Prinzipien gelten für unseren Planeten um die Vorherrschaft?

Welt ohne Gott

Man kann es eben auch als den Kampf des satanistischen Prinzips gegen das göttliche Prinzip verstehen. Ich verstehe „Satanismus“ mit Armin Risi als die Auflehnung gegen Gott. In einer Welt ohne Gott ist nichts heilig. Der Mensch wird als biologische Maschine verstanden. Eine Seele gibt es nicht. Das Bewusstsein wird als eine rein elektro-chemisch-mechanische Funktion des menschlichen Gehirns verstanden, sozusagen der Inhalt einer biologischen Festplatte.

Deshalb auch die merkwürdige Dichotomie zwischen extremer Angst vor dem Tod (denn dann hört man ja alles auf) und gleichzeitiger Lebensverachtung, soweit andere betroffen sind.

Deshalb streben diese Menschen so heftig nach der Erschaffung einer sich selbst perpetuierenden künstlichen Intelligenz. (Transhumanismus)

Der Wunsch, die eigenen Bewusstseinsinhalte über den physischen Tod hinaus zu erhalten, ist die logische Folge dieser Denkweise. Selbst, wenn es gelingen kann, gewisse Gedächtnisinhalte zu speichern, hat das Ergebnis mit Bewußsein etwa so viel zu tun, wie eine aufblasbare Sexpuppe mit Liebe.

Der in bestimmten Kreisen euphorisch als philosophischer Rockstar gefeierte Yuval Noah Harari, ein enger Berater von Klaus Schwab und dem WWF, drückte es so aus:

"Menschen sind jetzt hackbare Tiere. Die ganze Idee, dass Menschen eine "Seele" oder einen "Geist" haben und niemand weiß, was in ihnen vorgeht und das sie freien Willen haben – das ist vorbei."

Entschuldige, Yuval, glaubst du das wirklich von dir selbst?

Während auch das Biest (Das Tier der Apokalypse) in der dreidimensionalen Welt noch fröhliche Urständ feiert, scheint sich auf der ätherischen Ebene das Blatt schon gewendet zu haben.

Daher der „grundlose“ Optimismus so vieler Menschen. Viele hellseherisch begabte Menschen, wie zum Beispiel Peter Denk oder Egon Fischer im deutschsprachigen Raum oder Clif High in Amerika, um nur einige zu nennen, sprechen von dieser ätherischen Wende.

Anzeichen für das Bröckeln der Matrix mehren sich beinahe stündlich:

  • Der Biowaffenangriff mit der Scheinpandemie ist gescheitert. Es hat natürlich Opfer gegeben, allerdings zum großen Teil unter den Mitläufern, die sich begeistert haben durchdringen lassen. Während dieser bizarren Inszenierung ist vielen Menschen die totalitäre Natur des Staates und die Tiefe der Infiltration auch unserer wissenschaftlichen Institutionen klar vor Augen geführt worden.
  • Menschen übernehmen mehr und mehr die Verantwortung für Ihre eigene Gesundheit und wenden sich von der scheinbaren Sicherheit des pharmazeutisch-medizinischen Komplexes ab. Die Enthüllungen von Autoren wie Sucharit Bakhdi und Robert Kennedy Junior über die Arbeitsweise der Impfmafia haben diesen Vorgang beschleunigt. Die Orgonitbewegung ist Teil dieser Revolution der Selbstverantwortung.
  • Der globale Süden steigt aus: Der Aufstieg der BRICS-Organisation, die letztendlich auf die Überwindung der US-Dollar-Hegemonie zielt, spricht eine klare Sprache. Es werden ohne Konfrontation neue Strukturen geschaffen, die einfach an den bestehenden Strukturen der westlichen Finanzwelt vorbei operieren. Afrikanische Länder wie Mali, Niger und Burkina Faso zeigen ihren eingebildeten Kolonialherren einfach den Mittelfinger und nichts passiert. Der einst so gefürchtete Hegemon erlangt sich als zahnloser Tiger.
  • Die Bevölkerung im Westen steigt aus: Sogenannte „rechtspopulistische Bewegungen“ gewinnen immer mehr Unterstützung. Im Allgemeinen vertreten diese den gesunden Menschenverstand, werden aber von der permanenten politischen Klasse gerne als „Nazis“ bezeichnet. Und das, obwohl doch der Totalitarismus des „Woke“-ismus in seiner Verbindung von Staatsmacht und Superkapital am besten der Definition von Faschismus entspricht, nur allerdings mit bunten Haaren und nicht mit braunen oder schwarzen Uniformen. Allerdings scheint die Abschreckungskraft dieser "Nazi-Keule" ständig weiter abzunehmen. Typisch für die Einstellung dieser Machtgruppierung ist, dass sie zwar ständig von „Demokratie“ reden, es jedoch nicht ertragen können, wenn sich das geschätzte Wahlvieh gegen ihre Lieblingsprojekte entscheidet. Diese „schwatzende Klasse“ ist eine tiefe Verachtung der gemeinsam arbeitenden Menschen, wie es in Hilary Clintons Fauxpas von den „Deplorables“ peinlich zum Ausdruck kam.
  • Der noch lange nicht erledigte Donald Trump führt in Amerika den tiefen Staat vor, indem er Ihnen erlaubt, sich immer tiefer in ihren Sumpf zu verstricken und Ihre moralischen und rechtilchen Doppelstandards vorzuführen. Wie ein Matador reizt er den mächtigen aber dummen Stier, bis er schließlich zum Todesstoß ansetzen kann. Seine Unterstützung dürfte bei 70–80 % liegen. Wenn Sie es nicht schaffen, ihn in einem Ihrer zahllosen an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinnsprozesse noch in den Knast zu stecken, bleibt Ihnen wohl nur noch der Anschlag auf sein Leben. Zu dumm, wenn das dann schief geht!
  • Elon Musk hat mit der Übernahme von Twitter (jetzt X) dem tiefen Staat ein Bein weggehauen und ein großes Fenster für die Redefreiheit geöffnet. Nach der Wiederherstellung von Alex Jones‘ (infowars.com) Konto dreht der Mainstream frei.
  • Tucker Carlson, lange Jahre ein aufgeweckter, aber eher harmloser konservativer Kommentator bei Fox News, ist nach seinem Rausschmiss bei Fox vollkommen entfesselt. Mit seinem kürzlich veröffentlichten Interview mit eben jenem Alex Jones, dem Erz-Verschwörungstheoretiker, auf X, übertriff er sich selbst. Erstaunliche Tiefen werden in diesem Interview berührt, die ich Alex Jones gar nicht zugetraut hatte.
  • Vergiss nicht, Joe Rogan! Diese Leute ziehen ein Millionenpublikum an und übertreffen die Einschaltquoten der Mainstream-Shows um ein Vielfaches.
  • Aber darüber hinaus gibt es ja gefälschte Sammlungen von „Influencern“ und wirklich freien Journalisten, die die Wahrheit aufdecken und so zur Beschreibung unseres Willkommensbildes beitragen. Keiner hat die ganze Wahrheit, ich natürlich auch nicht. Aber das Tolle ist: Die Zensurschranke wird einfach durch die Vielzahl von Individuen, die überall und ohne übergeordnete Koordination die Wahrheit aufdecken, einfach überrannt. Das ist wohl das Verblüffendste für den tiefen Staat, der in seiner beschränkten Vorstellungswelt überall "russische Agenten" oder "Reichsbürger" (oder in den USA "rechtsradikale Terroristen" oder "MAGA-Extremisten") am Werk sieht, weil er sich freie, kreative Menschen einfach nicht vorstellen kann.

Keiner dieser Menschen oder Bewegungen ist perfekt oder „unkontaminiert“. Das geht ja auch gar nicht.

Ich beobachte, dass bei vielen unserer „Musterkenner“ – Freunde ein gewissenhafter Fundamentalismus der letztlich destruktiv ist.

Da findet man dann Fotos von Putin mit Klaus Schwab, oder es wird gesagt, Trump sei Jesuit, Musk ein Satanist usw..

Das Ergebnis ist eine Entmutigung und dadurch Zerstörung der Energien, die sich um diese Leute versammeln.

Ich halte es da lieber mit der Bibel, wo es heißt: „An Ihren Taten sollen Sie sie erkennen.“

Kein Mensch ist perfekt, an Jeder kann irgendeinen Schmutz finden. Aber wir haben den freien Willen und sind weder durch unsere Herkunft noch selbst durch vorübergehende Assoziierung mit dunklen Kräften für immer gebunden.

Auch JFK, der den tiefen Staat so herausforderte, dass er am helllichten Tag ermordet werden musste, kam aus einer Mafia-Familie mit tiefen Verbindungen zur Kabale!

Es geht natürlich nicht um blinde Heldenverehrung oder Gefolgschaft. Hauptseite > Startseite > Sonstiges ...

Unser Beitrag, mit Freude und Begeisterung und ohne Hoffnung auf lohnende Leistung, besteht in unseren Orgonitexpeditionen .

Wir glauben, dass wir damit auch die Welt ein Stückchen weiter in Richtung Licht und Leben beeinflußt haben.

Selbst der olle Lenin (natürlich kein Waisenknabe) sagte sehr richtig:

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Ich werde zu den angesprochenen Themen noch eine Lese- und Videoliste zusammenstellen. Nicht als Quellenangabe um zu beweisen, dass ich Recht habe (dies ist kein wissenschaftlicher Text), sondern als Anregung um selber mehr zu erfahren.

Précédent Suivant